Eifersucht
 

Vorab schon mal eine kleine Textprobe aus meinem neuesten Manuskript ...

“Eifersucht“ ist nicht der Titel meines neuen Romanes. Aber er handelt (u.a.) davon. Im Gegensatz zu allen vorhergehenden Manuskripten, bei denen sich der Titel für mich - wie von selbst - immer schon gleich zu Beginn des Schreibens ergeben hatte, steht dieser noch nicht fest. Ich hoffe, bis zur Veröffentlichung fällt mir noch einer ein


Und hier kann man schon mal sehen, wie es beginnt:


 

»Ich verstehe nicht, wie du das erträgst. Da kannst du sagen, was du willst, ich verstehe es einfach nicht!«

»Was du tatsächlich nicht verstehst, ist, dass es gar nichts zu ertragen gibt!«

»Es gibt nichts zu ertragen, wenn du abends mit dem Essen auf Alexander wartest und er - ohne dir Bescheid zu geben - erst am nächsten Morgen zu Hause eintrifft?«

»Das ist einmal vorgekommen. Ansonsten ist er noch nie ganz ohne Nachricht weggeblieben«, wehrte Tabea trotzig ab. Als sie fortfuhr, klang ihre Stimme allerdings nicht mehr ganz so sicher. »Es handelte sich gewissermaßen um einen Notfall. Es war so eine wunderbare Situation voller Gefühle, die er da nicht kaputtmachen wollte, indem er mich mittendrin anruft.«

»Er wollte eine wunderbare Situation mit seiner Geliebten nicht unterbrechen, während du zu Hause brav sein Essen kochst? Weißt du eigentlich, was du da sagst?«